Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2022 » Ausgabe Januar 2022

Automatisierung aus der Tiefe des Raumes

Neue Systeme für Werkzeug- und Werkstückwechsel

Mit neuen Systemen für den Werkzeug- und Werkstückwechsel beflügelt WASSERMANN TECHNOLOGIE Automatisierungsprozesse in und an Werkzeugmaschinen. Das inhabergeführte Familienunternehmen entwickelt und baut Lösungen, die den Platz optimal ausnutzen. Die neue TERMINAL-Serie passt sich in Anbindung und Übergabehandling an vorhandene Werkzeugmaschinen an. Genauso integrieren sie sich bei der Erstausrüstung in Neumaschinen bekannter OEMs.

„Automation bedeutet für uns die Entwicklung und Herstellung indi-vidueller und qualitativ hochwertiger Systeme für Werkzeug- und Werkstückhandling in und an Werkzeugmaschinen“, betont Sebastian Wassermann, Geschäftsführer und Gesellschafter der WASSERMANN TECHNOLOGIE GmbH. Die neuen Wechselsysteme des Herstellers gibt es für Werkzeuge und Werkstücke beziehungsweise Paletten gleichermaßen.

Werkzeuge aus der Tiefe des Raumes auf wenig qm

Der Werkzeugwechsler bietet auf engstem Raum Platz für bis zu 552 Werkzeuge. Ein einzigartiges Raumsparkonzept aus drei ineinander verschachtelten Trommeln ermöglicht eine bisher nicht realisierbare Werkzeugdichte. Eingelagert werden können Werkzeuge bis HSK 100 und bis maximal 35 Kilogramm Gewicht. In der größten Version als TOOL-D mit drei Trommeln beträgt die Aufstellfläche nur knapp über fünf Quadratmeter. Die kleineren S-Magazine als Rundregal kommen ab weniger als einem Quadratmeter aus.

Das Handling der Werkzeuge erfolgt über eine Lineareinheit mit integriertem Doppelgreifer. Der übernimmt die Platzierung der Werkzeuge in den Speicher genauso wie das Einbringen in einen Werkzeugpuffer oder in ein maschinenseitiges Werkzeugmagazin. Der TERMINAL kann dabei als Direktmagazin arbeiten oder als Zusatzmagazin mit und ohne eigene Steuerung. Auch die Verwendung als Versorgungs- und Zentralmagazin für Werkzeuge ist möglich. WASSERMANN TECHNOLOGIE hat das eigens entwickelte System zum Patent angemeldet.

Hohe Fertigungstiefe verspricht Qualität und Liefertreue

Der Hersteller deckt beim TERMINAL die gesamte Wertschöpfungskette von Konstruktion, Fertigung, Montage, Logistik und Service selbst ab. So sind nicht nur Magazin und Doppelgreifer selbst hergestellt, sondern auch das Mehrachs-Handling, die Roboterlösung und die Anbindung an die Maschine. Die ist so flexibel realisierbar, dass sich mühelos auch Bestandsmaschinen aufrüsten lassen. „In der Kombination von Magazin und kundenspezifischer Anbindung mit dieser Genauigkeit auf engstem Raum sind wir sicher nur schwer zu übertreffen“, ist Sebastian Auth vom Vertrieb Automation bei WASSERMANN TECHNOLOGIE überzeugt.

Kombination mit Werkstück-Palettenspeicher automatisiert

„Wenn Kunden dazu noch unsere Palettenwechsler einsetzen, steht der vollautomatischen und mannarmen Fertigung nichts mehr im Weg“, verspricht Auth. Die Palettenspeicher für Werkstücke beziehungsweise Paletten gibt es ebenfalls neu als WORK-Baureihe in sechs Architekturen. Alle Automationslösungen passen für Maschinenbediener genauso wie für Maschinenhersteller und Automatisierer. Dank eines flexiblen Baukastensystems kann WASSERMANN TECHNOLOGIE auf individuelle Kundenwünsche reagieren.

Mehr Informationen zu WASSERMANN TECHNOLOGIE:

Kontakt  Herstellerinfo 
WASSERMANN TECHNOLOGIE GmbH
Industriepark Rhön
Bürgermeister-Ebert-Straße 5
36124 Eichenzell
Tel.: 066 5982-0
Fax: 066 59-4198
E-Mail: info@wassermann-technologie.de
www.wassermann-technologie.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 443.