Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe September 2021

Exolon statt Makrolon

Neuer Name für Polycarbonat-Massivplatten

Der große Markenwechsel der Exolon Group geht in die nächste Runde. Seit Juli 2021 werden nun auch die Massivplatten aus Polycarbonat unter dem neuen Markennamen „Exolon made of Makrolon“ produziert und vertrieben.

Die Exolon Group ist langjähriger Hersteller und Vermarkter des Makrolon-Plattenmaterials und hat die Marke europaweit zum Synonym für erstklassige Polycarbonat-Massivplatten in Hightech-Qualität gemacht. Diese Entwicklung wird nun unter dem neuen Namen Exolon nahtlos fortgesetzt und mit weiteren Innovationen in die Zukunft getragen. „Es ändert sich der Name, sämtliche Produkteigenschaften und auch unser erstklassiger Service bleiben wie gewohnt exzellent“, betont Jens Becker, CEO der Exolon Group.

Neuer Name für gewohnt exzellenten Service und Sicherheit

Die bekannte Produktnomenklatur bleibt im Wesentlichen erhalten. So wird beispielsweise aus dem Massivplatten-Sortiment „Makrolon UV“ nun „Exolon UV“. Das mit klarer Linie und modern gestaltete neue Markenlogo wird künftig auf der Schutzfolie und der Produktdokumentation mit dem Zusatz „made of Makrolon“ ergänzt.

Die Marke Exolon entwickelt sich weiter, aber sämtliche Ansprechpartner innerhalb der Exolon Group bleiben die gleichen und stehen bei sämtlichen Fragen zu den Produkten gerne zur Verfügung.
Kurz: Produkt, Personen und Service sind wie immer – neu ist nur der Name.

Zahlreiche Anwendungen in der Industrie

Die Marke Exolon steht für ein vielseitiges Sortiment an erstklassigen Massivplatten aus Polycarbonat, die den unterschiedlichsten Anforderungsprofilen in der Industrie, dem Maschinenbau, der Bauindustrie sowie im Bereich visueller Kommunikation gerecht werden. So wird das extrem schlagfeste Material unter anderem als sichere Lösung für Schutzverscheibungen und Maschinenabdeckungen geschätzt. Kreative Bauprojekte wie Stadien- und Bahnhofsüberdachungen, komplexe Kuppelkonstruktionen oder leichte Dachkonstruktionen sind mit Exolon®-Massivplatten möglich. Die hochtransparenten Polycarbonatplatten verfügen über eine hohe optische Qualität und finden damit auch im Automobilbereich ihren Einsatz. Das Material lässt sich leicht verarbeiten und kann sowohl warm als auch kalt verformt werden.

Das Produktsortiment von Exolon bleibt in seiner gesamten Vielfalt erhalten und sämtliche Produktionsabläufe als auch Sicherheitsbestimmungen (Brandklassifizierungen, CE, Maschinenschutz etc.) bleiben nach den erforderlichen Bestimmungen klassifiziert und zertifiziert.

Dank des Extrusions-Know-how der Exolon Group, des übergreifenden Qualitätsmanagements sowie der nach DIN ISO 9001 zertifizierten Produktionsabläufe ist die konstant hohe Qualität gewährleistet.

Exolon made of Makrolon

Für sämtliche Exolon-Massivplatten gilt der Zusatz „Made of Makrolon®“. Denn: Die Marke Makrolon als eingetragenes Warenzeichen im Besitz der Covestro-Gruppe wird weiterhin für den Polycarbonat-Rohstoff verwendet. Dieser wird nach wie vor in der Produktion des Exolon-Plattenmaterials verarbeitet. Das bedeutet: gewohnte Verarbeitungsqualität und Oberflächengüte sowie identische Materialeigenschaften. Aufgrund dessen können alte Makrolon-Platten aus Lagerbeständen und neue Exolon-Platten zusammen verwendet werden.

Mehr Informationen zur Exolon Group:

Kontakt  Herstellerinfo 
Exolon Group GmbH
Rommerskirchener Straße 21
50259 Pulheim
E-Mail: sales@exolongroup.com
www.exolongroup.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 87.