Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe März 2021

Diamantpaste für extrem feine Oberflächengüten

Läpp- und Poliermittel mit breitem Einsatzspektrum

Werkstoffprüfungen und Qualitätssicherung sind wesentliche Voraussetzungen für den Erfolg eines Produktes. Beim Herstellen von Proben kommt es auf höchste Schliffqualität und auch Wirtschaftlichkeit an. Verfahren wie Läppen und Polieren können über geeignete Schleifmittel sehr genau auf die jeweilige Anforderung optimiert werden. Mit stark steigender Tendenz werden auch in der Industrie geläppte und polierte Oberflächen erzeugt. Einen hohen Stellenwert nimmt in diesem Zusammenhang der Einsatz von Diamantkörnungen ein, die in eine Paste oder Flüssigkeit eingebunden sind. Norton Winter Diamantpasten und -suspensionen Diaplast aus dem Hause des Schleifmittelherstellers Saint-Gobain Abrasives sind die idealen Läpp- und Poliermittel für Labor und industrielle Anwendungen.

Neben Laboranwendungen in der Metallografie, Werkstoffprüfung sowie der Qualitätssicherung kommen Norton Winter Diaplast Läpp- und Poliermittel in nahezu allen Industriebereichen zum Einsatz – überall dort, wo es bei schnellem Werkstoffabtrag auf extreme Formgenauigkeiten, relief- und verformungsfreie Oberflächen, hervorragende Randschärfe und enge Maßtoleranzen unabhängig von der Härte des Werkstückes ankommt.

Bei den Korngrößen D25 bis D0,7 handelt es sich um Mikrokörnungen, die nicht in üblicher Weise gesiebt, sondern durch spezielle Verfahren klassiert werden. Norton Winter hat dafür eigene Mess- und Auswahlverfahren mit hohem Präzisionsanspruch entwickelt. Das ermöglicht es, Diamantchargen in Größe und Form zu sortieren und einen eng tolerierten Körnungsgrößenbereich zu schaffen. Diese Klassierung der Mikrokörnungen hat laut Norton Winter enger tolerierte Körnungsbereiche als sie bei DIN und FEPA vorgesehen sind.

Mit Norton Winter Verfahren ist eine gleichbleibende Qualität gewährleistet. Dabei werden nicht nur die vorgegebenen Korngrößentoleranzen eingehalten, sondern auch die Verteilung von Korngrößen innerhalb dieses Bereiches. Schon eine geringfügige Überschreitung der oberen Korngrößen könnte zur Kratzerbildung auf den Oberflächen führen. Ein zu großer Feinkornanteil ist unwirtschaftlich.

Maßgebend für die Abtragsleistung sind Anzahl und Größe der gleichzeitig zum Eingriff kommenden Schneidkanten der Diamantkörner. Mit zunehmender Diamant-Korngröße nimmt die Anzahl der Diamantkörner pro Gewichtseinheit ab. Bei den unterschiedlichen Diaplast®-Diamantpastentypen sowie der Diaplast-Suspension steigt der Diamantinhalt mit zunehmender Korngröße.

Die speziellen Eigenschaften der pastenförmigen und flüssigen Bindemittel gewährleisten eine gleichmäßige Diamantverteilung und konstante Konzentration. Sie stellen damit eine optimale Einzelkornverteilung sicher – ohne Verklumpung und ohne Flocken. Die gezielt eingestellte Viskosität der Diaplast-Suspension bewirkt, dass der Schwebezustand der Diamantpartikel über einen langen Zeitraum erhalten bleibt. Zudem sind die von Norton Winter verarbeiteten Bindemittel unbegrenzt lagerfähig und weitgehend temperaturbeständig.

Alle diese Merkmale unterliegen einer ständigen, strengen Kontrolle seitens der Norton Winter Qualitätssicherung. Hinzu kommt, dass Einkauf, Kontrolle, Qualitätssicherung sowie das Herstellen und Abfüllen der Diaplast Diamantpasten und -suspensionen in einer Hand liegen. Dies ergibt eine stets gleichbleibende Qualität.

Mehr Informationen zur Saint-Gobain GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Saint-Gobain Abrasives GmbH
Dr.-Georg-Schäfer-Str. 1
97447 Gerolzhofen
Tel.: +49 (0) 9382 602 -215
Fax: +49 (0) 9382 602 -195
E-Mail: manfred.mantel@saint-gobain.com
www.saint-gobain.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 6 - gesamt: 2599.