Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe Juni 2017

Profinet-Switches für die Prozessautomatisierung

Robuste Scalance XF-200BA-Produktlinie

Mit Scalance XF-200BA bietet Siemens eine neue Produktlinie kompakter Switches. Anwender können durch den flexiblen Einsatz unterschiedlicher Bus-Adapter elektrische und optische Linien-, Stern- und Ringstrukturen aufbauen. Zur Verfügung stehen dabei Bus-Adapter mit RJ45-, SCRJ- und LC-Anschlusstechnik.


Die Switches gibt es in zwei Varianten: als Standard Switch Scalance XF204-2BA für den universellen, branchenübergreifenden Einsatz und als sogenannter Y-Switch Scalance XF204-2BA DNA für spezielle Aufgaben in der Prozessautomatisierung. Ein erweiterter Temperaturbereich von -40 bis +70 Grad Celsius sowie die Zulassung für explosionsgefährdete Bereiche nach Zone 2 (ATEX Zone 2, IECEx) ermöglichen den zuverlässigen Einsatz auch in rauen Umgebungen.

Beide Varianten unterstützen bis zu vier Ports und verschiedene Firmware- Funktionalitäten. So teilen beispielsweise virtuelle LANs (VLANs) das physikalische Netzwerk in mehrere virtuelle Bereiche auf und minimieren damit die Anzahl an Broadcasts im Netzwerk. Redundanzprotokolle wie Highspeed Redundancy Protocol (HRP) und Media Redundancy Protocol (MRP) ermöglichen eine hohe Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen: Beim Ausfall der Kommunikation wird dabei innerhalb von Millisekunden auf den redundanten Pfad umgeschaltet.

Zusätzliche Funktionen wie Link Aggregation und Remote Network Monitoring (RMON) ergänzen das Firmware-Spektrum der Scalance XF-200BA Produktlinie. Die Switches zeichnen sich durch ein kompaktes Gehäuse aus, das nach dem Design der Simatic ET 200SP HA entwickelt wurde. Damit ist der Scalance XF-200BA neben Wand- und Hutschienenmontage ideal für die Montage im Schaltschrank neben der neuen Simatic ET 200SP HA geeignet.

Mit dem I/O-System Simatic ET 200SP HA können die Eigenschaften von Profinet dabei optimal genutzt werden. Die speziell auf die Prozessindustrie ausgerichtete Peripherie-Linie ist hoch verfügbar ausgelegt und kann direkt im Feld bis in Ex-Zone 2 eingesetzt werden. Zudem gibt es mit der Simatic Compact Field Unit (CFU) einen über Profinet angebundenen Feldverteiler, der die einfache Handhabung bekannter 4-20mA-Technik mit den Vorzügen digitaler Feldbus-Technologie verbindet.

Mit dem Industrial Ethernet/Profibus(IE/PB)-LINK PNIO steht zusätzlich ein Gateway für die Anbindung von Profibus DP-Slave an einen Profinet Controller zur Verfügung. Ein großer Vorteil dabei ist der flexible Einsatz der Bus-Adapter bei allen erwähnten Produkten. Der Anwender kann bei vielen Automatisierungs- und Netzwerkkomponenten auf gleiches Design, Aufbautechnik und Montage zurückgreifen.

Die Vernetzung all dieser Komponenten übernehmen die Switches Scalance XF204-2BA und XF204-2BA DNA, die mit lackierten Leiterplatten (Conformal Coating) ausgestattet sind. Zudem erfüllen sie die Anforderungen der NAMUR/NE21, welche die Störfestigkeitsanforderungen an Betriebsmittel der Prozess- und Laborleittechnik festlegt. Scalance XF204-2BA DNA bietet zudem die Y-Switch-Funktionalität, mit der S2-Devices an ein hochverfügbares R1-System angebunden werden. Neben den beiden „Y-Switch“-Ports stehen zwei weitere Switch-Ports zur Verfügung. Mit Hilfe derer werden die S2-Devices über einen redundanten Ring an den Scalance XF204-2BA DNA angebunden. Für die neuen Scalance XF-200BA Switches gilt wie für alle Scalance-Produkte eine Gewährleistung von fünf Jahren.

 

Mehr Informationen zu Siemens:

Kontakt  Herstellerinfo 
Siemens Aktiengesellschaft
Wittelsbacherplatz 2
80333 München
Tel. +49 89 636-00
Fax +49 89 636-34242
E-Mail: contact@siemens.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 3632.