Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2016 » Ausgabe September 2016

Neue konventionelle Präzisions-Drehmaschine

Weiler stellt zur AMB die Praktikant GSD vor

WEILER feiert auf der AMB eine Maschinenpremiere und stellt mit der Praktikant GSD eine neue konventionelle Präzisions-Drehmaschine vor, die mit dem GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“ zertifiziert ist.

Praktikant GSD


Technische Neuerungen, zusätzliche Sicherheitsmerkmale und ein neues Design charakterisieren die Nachfolgerin der bewährten Praktikant GS. Mit ihrer umfangreichen Sicherheitsausstattung ist die Neuheit prädestiniert für den Einsatz in der Ausbildung. Ihre hohe Präzision, die einfache Handhabung und die zahlreichen Zusatzoptionen machen sie gleichermaßen zu einer vielfältig einsetzbaren Maschine für die Einzel- und Kleinserienfertigung in Handwerks- und Industriebetrieben sowie im Werkzeug- und Vorrichtungsbau.

Zahlreiche weitere Modelle aus den Linien konventioneller, servokonventioneller und zyklengesteuerter Präzisions-Drehmaschinen sowie der CNC-Drehzentren runden – zusammen mit der Radialbohrmaschine VOM50 – die Messepräsenz ab. Außerdem präsentiert WEILER eine konventionelle Fräsmaschine WF 400 des Schwesterunternehmens KUNZMANN. Weitere Präzisions-Drehmaschinen sind außerdem auf dem Stand der VDW-Nachwuchsstiftung GmbH sowie bei der Ecoroll AG und der Nagel GmbH zu sehen. WEILER stellt in Halle 3 an Stand D20 aus, KUNZMANN ist in Halle 7 an Stand B31 zu finden.

Neue Praktikant GSD: mit dem GS-Zeichen zertifiziert

Dass Sicherheit bei der Praktikant GSD höchste Priorität genießt, demonstriert die jüngste WEILER-Maschine anhand zahlreicher Merkmale. Neben dem neuen, beschussgetesteten Futterschutz gehören hierzu der polumschaltbare Hauptantrieb, die automatische Handradausrückung, eine zuverlässige Leit- und Zugspindelabdeckung, entschärfte Quetschstellen bei der Spindelbremse und die durchgängig zweikanalige Sicherheitstechnik. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat die Praktikant GSD entsprechend den Vorgaben des Produktsicherheitsgesetzes auf sämtliche Auswirkungen hinsichtlich Gesundheit und Sicherheit für den Menschen geprüft und mit dem GS-Zeichen zertifiziert.

Weitere Neuheiten sind die auf 43 mm vergrößerte Spindelbohrung, eine vereinfachte Späneentsorgung über eine nach vorne entnehmbare Wanne und die optimierte Spindelkastenschmierung, mit der die Wartungsfreundlichkeit verbessert wurde. Die Hauptspindel, die über acht Getriebestufen einen Drehzahlbereich von 48-2.500 U/min bietet, ist aus legiertem, einsatzgehärtetem Stahl und auf Hochgenauigkeits-Kegelrollen gelagert, wodurch eine große Steifigkeit und beste Oberflächengüten erreicht werden. Angesichts der hohen Qualität und großen Präzision der Praktikant GSD werden die Abnahmetoleranzen nach DIN 8605 deutlich unterschritten.

Bewährt hat sich der Arbeitsbereich, der vom Vorgängermodell unverändert beibehalten wurde: Der Umlaufdurchmesser über Bett beträgt 320 mm, die Spitzenweite 650 mm.

Das moderne Design, der Antrieb mit bis zu 3,1 kW und vor allem die zahlreichen Ausstattungsoptionen machen die neue konventionelle Präzisions-Drehmaschine als vielfältig einsetzbare Industriemaschine auch für Kunden neben der Ausbildung interessant. Der Katalog listet beispielsweise Schnellwechsel-Stahlhalter, Spannzangeneinrichtungen, feststehende und mitlaufende Lünetten, eine numerische Positionsanzeige, Endschalter zum Gewindeschneiden und Schutzeinrichtungen für Arbeiten mit Zugspannzangen auf.

Maschinenschau gibt einen Einblick in das große WEILER-Programm

Zahlreiche weitere Präzisions-Drehmaschinen geben einen Überblick über das umfassende Sortiment von WEILER. Die Praktikant VCplus ist eine kompakte konventionelle Präzisions-Drehmaschine mit einer Spitzenweite von 650 mm und einem Umlaufdurchmesser über Bett von 320 mm. Das optional erhältliche Lehrer-IdentifikationS-System „e-LISSY“ und weitere Ausstattungsmerkmale machen das Modell besonders in der Ausbildung beliebt. Aufgrund ihres Antriebs mit 8 kW Leistung, einer Spindelbohrung von 43 mm und eines stufenlos regelbaren Drehzahlbereichs von 25-5.000 U/min ist sie auch darüber hinaus vielfältig einsetzbar.

Flexibel im Einsatz sind ebenfalls die weiteren konventionellen Präzisions-Drehmaschinen auf dem Stand, das Universalmodell DA260 AC und die Commodor 230 VCD mit neuer digitaler Bildschirmanzeige.

Zyklenunterstützt und doch manuell drehen: die servokonventionelle C30

Bei der servokonventionellen Präzisions-Drehmaschine C30 C3 unterstützt die WEILER C3-Software mit einer Auswahl von Einfachzyklen das manuelle Arbeiten. Zu den Merkmalen gehören konstante Schnittgeschwindigkeit, Werkzeugmachergenauigkeit und das Positionieren im µ-Bereich – wahlweise über elektronische Handräder. Eine Vielzahl von Zyklen zum Kegel- und Radiendrehen lässt sich über vorgefertigte Eingabemasken bequem auswählen. Mit einer Spitzenweite von 750 mm, einem Umlaufdurchmesser über Bett von 330 mm und einem stufenlos anwählbaren, großzügigen Drehzahlbereich von 1 - 4.500 U/min ist die C30 ebenfalls für zahlreiche Zerspanungsaufgaben geeignet.

E50 HD und E110 SL2 mit neuester WEILER SL2 Zyklensteuerung

Die zyklengesteuerten Präzisions-Drehmaschinen E50 HD und E110 SL2 sind mit der neuen WEILER SL2 Steuerung ausgestattet. Mit ihrer Hilfe lassen sich selbst komplexe Werkstücke einfach, wirtschaftlich und in größter Genauigkeit drehen. Ein leistungsfähiger Rechner, eine komfortable Datenverwaltung, umfangreiche Abspan- und Einstechzyklen und ein vereinfachter Gewindezyklus sind wesentliche Merkmale.

Die komfortable Zyklensteuerung von WEILER basiert auf einer eigenentwickelten, anwenderorientierten Software in der neuen Version SL2 mit einer intuitiv verstehbaren Benutzeroberfläche, die über einen großen, übersichtlichen 15-Zoll-Bildschirm bedient wird. Aufbauend auf der 840D sl-Grundsteuerung des Partners Siemens kann sie ohne Programmierkenntnisse schnell und einfach verwendet werden. Zahlreiche Zyklen vom Abspanen über das Einstechen und Gewindeschneiden bis hin zum Bohren lassen sich am großzügigen Display abrufen. Einzeln oder aneinandergereiht laufen sie automatisch ab und sorgen für höchste Präzision und Oberflächengüte.

Für ein breites Anwendungsgebiet der E50 HD sorgen der Umlaufdurchmesser über Bett von 570 mm, eine Spitzenweite von wahlweise 1.000 oder 2.000 mm, die Spindelbohrung von 83 mm – alternativ 165 mm – und der 20 kW starke Antrieb.

Große Werkstücke lassen sich präzise und schnell mit der E110 SL2 bearbeiten, die mit einer Spitzenweite zwischen 2.000 mm und 15.000 mm aufwartet. Gezeigt wird eine Ausführung mit 3.000 mm Drehlänge. Der Umlaufdurchmesser über Bett beträgt 1.100 mm, der Drehzahlbereich reicht von 1 bis 1.120 U/min. Die Antriebsleistung von 45 kW und ein Spindelstock mit einer Bohrung von bis zu 362 mm sorgen für eine kraftvolle Zerspanungsleistung, mit der sich große Werkstücke, beispielsweise aus der Energietechnik, dem allgemeinen Maschinenbau und der Schiffbauindustrie schnell bearbeiten lassen.

E50 HD

 

Mehr Informationen zur Weiler Werkzeugm. GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Weiler Werkzeugmaschinen GmbH
Mausdorf 46
91448 Emskirchen
Tel.: 0 91 01 - 7 05-0
Fax: 0 91 01 - 7 05-122
E-Mail: info@weiler.de
www.weiler.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 4881.