Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe Mai 2015

Mehr Werkzeugperformance

VHM-Tools für den Werkzeug- und Formenbau

Hohe Fertigungsgenauigkeiten und stark abrasive beziehungsweise harte Werkstoffe auch bis über 65 HRC verlangen den eingesetzten Tools im Werkzeug- und Formenbau alles ab. Um höchste Qualität wirtschaftlich herzustellen, gibt es daher keine Alternativen zu Präzisionswerkzeugen. Der Werkzeughersteller Inovatools aus Kinding-Haunstetten stellt speziell für das spezielle Marktsegment ein breites Produktportfolio an Fräsern, Bohrern, Gewindefräsern und Reibahlen aus Vollhartmetall bereit, die den hohen Anforderungen in der Weich- und Hartbearbeitung optimal gerecht werden.


Stahl, Alu, Guss, Graphit oder legierte, gehärtete sowie rost- und säurebeständige Stähle – Gesenk-, Vorrichtungs- und Formenbauer müssen sich im täglichen Alltag oftmals mit schwierigen Werkstoffen auseinandersetzen. Dabei gilt es, die teuren Endprodukte qualitativ hochwertig und unter Beachtung engster Fertigungstoleranzen schnellstmöglich und vor allem wirtschaftlich zu bearbeiten.

Marcus Schubert, Produktmanager bei Inovatools: „Beste Ergebnisse lassen sich im Werkzeug- und Formenbau nur mit anwendungsorientierten Werkzeugen und Strategien erzielen. Dem entsprechen wir mit einem speziellen Produktprogramm für die unterschiedlichsten Anwendungen – optimal in Substrat, Geometrie, Spankontrolle und Beschichtung an die jeweilige Applikation angepasst. Damit kann der Zerspaner Bearbeitungsstrategien entwickeln, die längere Werkzeugwechsel-Zyklen bedingen, unproduktive Nebenzeiten reduzieren und unterm Strich eine sichere und wirtschaftlichere Produktion ermöglichen.“

Breites Fräserportfolio für harte und weiche Einsätze

Maximale Präzision, extreme Prozesssicherheit und lange Standzeiten sind herausragende Eigenschaften sämtlicher Inovatools-Werkzeuge. Für die unterschiedlichen Anwendungen stellen die Kindinger Werkzeugspezialisten die entsprechenden Universal-, Schrupp-, Schlicht- und Sonder-Fräserserien bereit, mit denen die Hart- und Weichbearbeitung in allen Facetten abgedeckt ist. Dazu gehören Minischaftfräser, Kopierfräser, Vollradiusfräser, Gewindefräser sowie Fräser der INOSPEED-, MULTICUT- und STARMAX-Serie in den unterschiedlichsten Ausführungen, Abmaßen und mit verschiedenen, applikationsfokussierten Hochleistungsbeschichtungen.

Ein Beispiel ist der neue HPC-Fräser STARMAX 3G. Alle Werkzeuge der Serie sind universell einsetzbar in Stahlwerkstoffen zum Konturenfräsen, Schrägeintauchen und Taschenfräsen. Vollnuten ist bis 2xd möglich. Ein verstärkter Kerndurchmesser, vier Schneiden mit ungleicher Spiralsteigung und eine definierte Stützfase sorgen für einen vibrationsarmen, weichen Schnitt. Dank spezieller Spannuten, dem 40° Spiralwinkel und der Varocon-Glattbeschichtung mit speziellem end finish fließen auch sehr hohe Spanvolumina optimal ab. Jochen Eckerle, Produktionsleitung bei Inovatools: „Für HPC-Verhältnisse lassen sich Starmax 3G-Fräser prozesssicher auch bei Zustellung von 2xd mit extrem hohen Vorschüben fahren. Die maximale Zerspanleistung liegt so gegenüber vergleichbaren Fräsern je nach Applikation um bis zu 50 Prozent höher.“

Dia-Dur nimmt Abrasion den Schrecken

Zur Bearbeitung von Graphit, CFK/GFK schickt Inovatools Kopier- und Vollradiusfräser mit der speziellen Dia-Dur-Beschichtung ins Rennen. Die Werkzeuge der Edition Diamant erhalten dank der sehr gut haftenden CVD-Hochleistungsbeschichtung Dia-Dur ähnlich gute physikalische und chemische Eigenschaften wie Naturdiamant: Extreme Härte und Glätte, hohe chemische Resistenz sowie sehr gute Wärmeleitfähigkeit und Abrasionsbeständigkeit machen sie äußerst leistungsfähig und standfest. So sind die Kopierfräser der DIA DURER-Serie für hohe Standzeiten mit einer Schichtstärke von 10+2µm ausgerüstet.

Tobias Eckerle, Bereich Sonderwerkzeuge bei Inovatools: „Im Werkzeug- und Formenbau ist die HSC-Bearbeitung etwa von Graphitelektroden mit diamantbeschichteten Werkzeugen das Verfahren der ersten Wahl. Enge Toleranzfelder einhalten und dabei schnell und wirtschaftlich Fräsen – das gelingt dem Zerspaner nur mit hoch qualitativen, standhaften Werkzeugen.“

Mit der Edition Diamant unterstreicht Inovatools das umfangreiche Know-how auf diesem Gebiet. So sind die Schaftfräser (Toleranz H5) mit Radiustoleranzen von +/- 0,003 mm extrem genau geschliffen, und die Rundlaufgenauigkeit der Fräser mit Voll- und Eckenradien liegt bei 0,005 mm. Ausgesuchte Hartmetallsorten sind Voraussetzung für durchgehend hohe Qualität.

VHM-Bohrer für schwierigste Anwendungen

Mit leistungsstarken VHM-Bohrern von Inovatools meistern Formenbauer der unterschiedlichsten Branchen auch schwierigste Anwendungen. Die Kindinger setzen bei der Herstellung ein spezielles Hartmetall-Substrat ein, dass den Bohrern von Grund auf eine lange Lebensdauer garantiert. Modernste Schleifmaschinen garantieren einen extrem genauen Schliff mit besten Oberflächengüten und engen Toleranzen. Das ergibt unter anderem einen sehr guten Rundlauf der Bohrer beim Bearbeiten verschiedener Materialien. Einen deutlichen Performance-Schub erhalten die VHM-Bohrer durch die speziellen Inovatools-Geometrien mit optimiertem Spanraum, die für hohe Schnittwerte sorgen und einen optimierten Spanabfluss ermöglichen.

Norbert Geyer, Leiter Beschichtung bei Inovatools: „Außer im Diamantbereich, in dem wir mit dem Diamantbeschichtungsspezialisten CemeCon zusammenarbeiten, beschichten wir unsere Werkzeuge selbst. Dank dieser Fertigungstiefe haben wir die Qualität unserer Produkte in nahezu allen Schritten der Fertigung unter voller Kontrolle.“ Das macht sich in der Praxis bemerkbar. Dank der glatten Spezialbeschichtungen reduziert sich der Verschleiß, die Schneidkanten- und die Hitzebeständigkeit werden erhöht. Außerdem fließen die Späne noch besser und schneller ab. So wird die Wärme schnellstmöglich aus der Kontaktzone abgeführt, und das Werkstück wird selbst bei hohen Umdrehungen nicht geschädigt. Dadurch sind, bei langer Standzeit des Werkzeugs, kürzere Bearbeitungszeiten durch hohe Schnittgeschwindigkeiten möglich.

Die Produktpalette von Inovatools VHM-Bohrern umfasst die Ø-Bereiche 1 mm bis 20 mm, mit IK und ohne IK, und Bohrtiefen von 3xD bis 30xD.

Ditmar Ertel, Geschäftsführer von Inovatools: „Alle Werkzeuge von Inovatools für den Werkzeug- und Formenbau sind so ausgelegt, dass sie den Ansprüchen hochmoderner industrieller Produktion gerecht werden. Sie setzen die Genauigkeit und Leistungsfähigkeit moderner CNC-Maschinen an der Schnittstelle zwischen Schneide und Werkstück optimal in Späne um. VHM-Reib- und Sonderwerkzeuge sowie individuelle, kundenspezifische Tools runden unser Angebot für den Formenbauer optimal ab. Dank der großen Produktions- und Lagerkapazitäten sind wir in der Lage, schnellstmöglich zu liefern. Das gibt unseren Kunden planbare Sicherheit für ihre Produktion.“

 

Mehr Informationen zu Inovatools:

Kontakt  Herstellerinfo 
Inovatools - Eckerle & Ertel GmbH
Im Hüttental 3
85125 Kinding-Haunstetten
Tel.: +49 (0) 8467/8400-0
Fax: +49 (0) 8467/796
E-Mail: info@inovatools.eu
www.inovatools.eu
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2434.