Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe Mai 2015

LTM - die Montageplattform von Afag

Montageprozesse einfach automatisieren

Das Linear Transport Modul LTM von Afag bildet als universelle Montageplattform die präzise Basis zur flexiblen Automatisierung von Montageprozessen.


Im vergangenen Jahr zum ersten Mal dem Fachpublikum vorgestellt, sorgte das innovative Linear Transport Modul LTM von Afag in der Branche ziemlich für Furore. Mit dem funktional erweiterten Update des Linear Transport Moduls LTM zur Montageplattform LTM, festigt Afag, Spezialist für Zuführen, Handhaben und Transportieren – seinen Status als Komplettausrüster für den rationellen Aufbau von hochleistungsfähigen Montagestationen und Montageanlagen.

Beim LTM handelt es sich um ein wahlweise in Schritten von 30, 40, 60, 80, 90, 120, 180 und 240 mm schnell taktendes (Vorschubzeit 0,1 bis 0,5 s abhängig vom Vorschubschritt und der Zuladung) oder mit kontinuierlicher Geschwindigkeit arbeitendes Linear Transport Modul zur gesteuerten Förderung von Werkstück- und Objektträgern von Prozessstation zu Prozessstation.

Das Grundsystem bilden die drei verschiedene Elemente Antrieb, Mittensegment und Umlenkung, die alle mechanisch miteinander gekoppelt werden. Für den Vortrieb der Werkstück- oder Objektträger sorgt ein umlaufender Riementrieb, der die Werkstück-/Objektträger mit reproduzierbarer Genauigkeit von Station zu Station befördert.

Die lineare Anordnung auf einer Grundplatte erlaubt individuelles Aufbauen und Andocken beispielsweise von Handlings-, Zuführ-, Füge-, Schweiss-, Prüf-, Markier- und weiteren Prozessstationen. Ausgehend vom Grundaufbau mit den besagten drei Elementen Antrieb, Mittensegment und Umlenkung, kann die Montageplattform auf bis zu fünf Mittensegmente (max. Arbeitslänge 3.960 mm) erweitert werden und nimmt dann eine entsprechende Anzahl (zwischen 8 und 33) an Prozessstationen auf.

Um das Investment überschaubar und kalkulierbar zu halten, kann der Kunde je nach Anlaufkurve, steigender Stückzahl, Varianten-Chargen oder nachlassender Stückzahl, die eine oder andere Station zunächst unbesetzt lassen bzw. ausbauen oder umrüsten. Dadurch ist trotz hohem Automatisierungsgrad eine sehr hohe Anwendungs- und Nutzungs-Flexibilität gegeben. Eine Montageanlage, die auf der Montageplattform bzw. dem Linear Transport Modul LTM aufbaut, stellt demnach immer auch eine zukunftssichere Investition dar.

Die Montageplattform LTM wird in den beiden Versionen LTM 100-120 (Werkstückträger-Breite 100 mm) und LTM 180-120 (Werkstückträgerbreite 180 mm) x Werkstückträgerlänge 120 mm angeboten, nimmt dann jedoch Werkstückträger auf, die je nach Werkstück und Prozess-Applikationen zwischen 100 und 600 mm sein können. Der Kunde hat die Wahl zwischen den Antriebsarten Riemen- oder Kurventrieb, wobei handelsübliche Motoren und Servoregler zur Verwendung kommen. Die Taktgeschwindigkeit beträgt bis 180 Zyklen pro Minute. Die Wiederholgenauigkeit der Werkstück-/Objekträger-Positionierung ist +/-0,1 mm.

Die Werkstückträger sind sowohl von oben als auch von unten frei zugänglich. Damit ist ein hoher Freiheitsgrad zur gleichzeitigen Bearbeitung von oben und unten wie von rechts und links gegeben; und überdies hilft das simultan-parallele Bearbeiten die Montage- und Durchlaufzeiten zu verkürzen. Als Zubehör gibt es Grundgestelle mit Maschinenfüssen, Verkleidung und Tischplatte, wobei die nötigen Bohrungen und Aussparungen für Kabel und Schläuche nach Kundenzeichnung vorgenommen werden.

 

Mehr Informationen zur Afag GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Afag GmbH
Wernher-von-Braun-Strasse 1
92224 Amberg
Tel.: +49 (0)9621 650 27-0
Fax: +49 (0)9621 650 27-390
E-Mail: sales@afag.com
www.afag.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2523.