Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe Mai 2015

JSPs innovativer Werkstoff

Ideal für Türverkleidungen

JSP, Hersteller des Leichtbaumaterials ›Arpro‹, setzt auf Nachhaltigkeit, Leistung und Gewichtsreduzierung. Deshalb hat das Unternehmen erstmals die Türverkleidungsträger des BMW i8 aus dem Werkstoff Arpro hergestellt.


Der weltweit führende Automobilzulieferer Magna International hat Arpro verwendet, um diese völlig neuartigen Tür- und Seitenverkleidungsträger zu entwickeln. Dadurch konnte das Gewicht um etwa 22Prozent verringert werden. Gleichzeitig ließ sich die Crash Performance verbessern.

Die Flügeltüren des BMW i8 sind ein optisches Highlight und betonen den sportlichen Gesamtcharakter des Fahrzeugs. Bei Magna gelten sehr hohe Maßstäbe in Bezug auf Leistung und Ästhetik. Um diesen hohen Anforderungen zu genügen, mussten die Türträger aus einem stabilen und dennoch leichten Werkstoff gefertigt sein. Die Lösung hieß ARPRO. Durch den Einsatz von ARPRO konnten signifikante Gewichtseinsparungen sowie eine Verringerung der Werkzeugkosten um 50Prozent erreicht werden.

Zudem wurden die Türen gegen Wärme und Kälte gedämmt und gleichzeitig konnten Kabelkanäle und Schalter gut integriert werden. Diese Vorteile waren fundamental um ein Fahrzeug in Serie mit Flügeltüren zu bauen. Arpro kommt bereits in großem Umfang in vielen BMW-Fahrzeugen zum Einsatz. Zu diesen Anwendungen gehören u.a. auch Hintersitzanlagen der X5/X6-Modellreihe und die hinteren Rückenlehnen der 5er-Baureihe. Durch Arpros vielseitiger Einsatzfähigkeit und der Möglichkeit es in viele Formen zu bringen, können Magna und JSP der BMW-Group für die Fertigung des BMW i8 nun innovativen Leichtbau liefern.

 

Mehr Informationen zu JSP:

 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2798.