Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe März 2015

Starkes Duo für energieeffizientes Schweißen

Dioden-Direktlaser TruDiode 3006 von Trumpf

TRUMPF hat seinen Dioden-Direktlaser TruDiode 3006 mit der Roboterschweißzelle TruLaser Robot 5020 kombiniert. Das Lasersystem bietet dank niedriger Investitions- und Betriebskosten einen wirtschaftlichen Einstieg in die Welt des Laserschweißens.


Der besondere Vorteil des Dioden-Direktlasers ist sein vergleichsweise hoher Wirkungsgrad von bis zu 40 Prozent. Dadurch ist er ausgesprochen energieeffizient. Weitere Kosteneinsparungen erreicht der Laser durch seine kompakte Bauweise und die daraus resultierende kleine Aufstellfläche. Vergleicht man das Laserschweißen mit konventionellen Fertigungsverfahren lassen sich die Kosten pro Bauteil um bis zu 80 Prozent verringern.

Der Laser eignet sich zum Tiefschweißen und Wärmeleitschweißen und ersetzt somit die konventionellen Schweißanwendungen. Beim Prozess des Tiefschweißens verschweißt der Laser sogar mehrere Millimeter dicke Materialien und erreicht dadurch eine sehr hohe Verbindungsfestigkeit. Beim Wärmeleitschweißen entsteht mit den neuen Diodenlasern eine noch sauberere und optisch ansprechendere Schweißnaht, als dies mit den TruDisk Lasern bereits gelingt.

Dabei versprechen die passive Kühlung und die hohen Standzeiten der Diodenlasermodule hohe Verfügbarkeit und lange Lebensdauer. Der Laser verfügt über Notlaufeingenschaften, so dass sich die Laserleistung selbst nach einem Ausfall eines Modules nicht reduziert. Der Prozessverlauf ist somit sichergestellt, es entstehen keine Leistungsverluste am Werkstück und die Produktion läuft ungehindert weiter.

Neues Bedienpanel für die Roboterzelle

Die auf die Anforderungen der 3-D-Bearbeitung zugeschnittene TruLaser Robot 5020 ist mit der neuesten Steuerungsgeneration und einer neuen Touchscreen-Bedienoberfläche ausgestattet. Programmablauf und Parameter lassen sich nun über die auf Touch-Bedienung optimierte Benutzeroberfläche intuitiv einstellen. Die komplette Roboterzelle beinhaltet neben dem Roboter selbst und dem Laser samt Bearbeitungsoptik auch die Positioniermechanik und eine Schutzkabine. Der Laserstrahl gelangt über ein flexibles Laserlichtkabel zur Bearbeitungsoptik am Roboterarm und schließlich zum Werkstück.

Die TruLaser Robot 5020 ist modular aufgebaut und somit kundenindividuell konfigurierbar. Es stehen unterschiedliche Bauteilpositionierer zur Auswahl, beispielsweise Drehtisch oder Rotationswechsler. Das optional erhältliche modulare Spannsystem von TRUMPF bietet eine flexible Lösung, um schnell Werkstücke unterschiedlicher Größe und Form mit nur einer Vorrichtung zu spannen und zu schweißen. Mit nur wenigen Handgriffen ist das Spannsystem bereit für einfache Blechteile bis hin zu gebogenen Profilen.

 

Mehr Informationen zur TRUMPF Lasertechnik:

Kontakt  Herstellerinfo 
TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH
Postfach 1450
71252 Ditzingen
Johann-Maus-Straße 2
71254 Ditzingen
Telefon +49 (0) 7156-303-0
Telefax: +49 (0) 7156-303-670
E-Mail: info@trumpf-laser.com
www.trumpf-laser.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2418.